Logo Forschungsdaten Bildung
Suchen & Finden Forschungsdaten Daten des FDZ Bildung: Suchen

Datenbestand des FDZ Bildung

Sie können den Datenbestand des FDZ Bildung anhand von individuellen Suchbegriffen durchsuchen oder die Gesamtliste der vorhandenen Forschungsdaten mit Hilfe der angebotenen Filter einschränken.

Suche im Datenbestand  
  • In der Suche im Datenbestand werden folgende Inhalte durchsucht: Titel, Thema, Unterrichtsfach, Abstract und Schlagwörter, Analyseeinheit, Art und Ort der Aufzeichnungseinheiten, Titel der zugehörigen Studie und Erhebung.
  • Mehrere Suchbegriffe werden automatisch mit ODER verknüpft. Eine Verknüpfung mehrerer Suchbegriffe mit UND ist über die Checkbox "alle Wörter" möglich.
  • Mehrere Suchbegriffe müssen mit Leerzeichen getrennt werden.
  • Groß- und Kleinschreibung bei Suchbegriffen wird nicht unterschieden.
  • Trunkierung: Suchbegriffe werden nicht automatisch trunkiert. Möglich ist dies durch Verwendung von * oder %. (Bspw. kann man über Mathematik* auch Begriffe wie Mathematikunterricht oder Mathematikkompetenz finden).
  • Phrasensuche: Es ist möglich, mit einer exakten Kombination von Suchbegriffen zu suchen. Dazu sind die Begriffe in Anführungszeichen zu setzen (z.B. "Teamarbeit im Unterricht").

zurücksetzen

Suchanfrage: TEXTPRODUKTION (Filter: Thema)
Anzahl der Treffer: 24
Filtern nach:
  • Unterrichtsaufzeichnung (13301302-1)

    Bestandteil von: DESI - Deutsch Englisch Schülerleistungen International / Unterrichtsbeobachtung - DESI

    Zu Unterrichtsbeginn wählt die Lehrerin als Einstieg eine Bildbeschreibung und projiziert ein Foto an die Wand. Anhand dessen schildern die Schüler über einen circa zehnminütigen Zei...    mehr

    Zu Unterrichtsbeginn wählt die Lehrerin als Einstieg eine Bildbeschreibung und projiziert ein Foto an die Wand. Anhand dessen schildern die Schüler über einen circa zehnminütigen Zeitraum interpretatorisch ihre Eindrücke, stellen den Bezug zu Zukunftsperspektiven fest und vergeben mögliche Betitelungen. Diese werden an der Tafel festgehalten. Anschließend erteilt die Lehrkraft den Arbeitsauftrag, in Einzelarbeit die eigenen Zukunftsaussichten fiktiv und stufenweise aufzuschreiben. Dies geschieht ohne Intervention der Lehrperson. Nach lautem Vorlesen der einzelnen Beiträge folgt in einer weiteren Unterrichtsphase die Anweisung an die Schüler, eine Postkarte aus dem Jahr 2030 an einen imaginären Freund zu schreiben und kreativ eine mögliche eigene Lebenssituation zu fingieren. Auch diese Ergebnisse werden in der Klasse bis zum Ende der Unterrichtsstunde, in positivem Unterrichtsklima, vorgetragen und bei Fehlern von der Lehrerin mündlich korrigiert. (DIPF/ts)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP11065_4a-3)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    Zu Beginn dieser Deutschstunde zu den "Wilden Kerlen", die inhaltlich an die vorausgehende Stunde anschließt, werden die einzelnen Charaktere aus dem Buch durch die Schüler mündlich...    mehr

    Zu Beginn dieser Deutschstunde zu den "Wilden Kerlen", die inhaltlich an die vorausgehende Stunde anschließt, werden die einzelnen Charaktere aus dem Buch durch die Schüler mündlich vorgestellt und beschrieben. In der sich anschließenden und den Großteil der Stunde einnehmenden Schülerarbeitsphase suchen sich die Schüler ein oder zwei Charaktere aus und schreiben auf, was sie über diese Figur wissen oder wissen wollen. Zwischenzeitlich verlässt die Lehrperson mit zwei Schülern den Klassenraum, um die nachfolgende Stunde vorzubereiten. Während der restlichen Schülerarbeitsphase geht die Lehrkraft durch die Klasse, beantwortet Fragen und kontrolliert die Schülerergebnisse. Nachdem die Lehrerin das Ende der Arbeitsphase mit einer kleinen Glocke signalisiert hat, tragen einzelne Schüler ihre Arbeitsergebnisse vor. (DIPF/js)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP14399_3_4-1)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    Den Großteil dieser ersten Stunde der Doppelstunde zur Schulbuchlektüre des Kinderbuches „Die tibetanische Rennschnecke“ von Barbara Rath verbringen die Schüler damit die Geschichte...    mehr

    Den Großteil dieser ersten Stunde der Doppelstunde zur Schulbuchlektüre des Kinderbuches „Die tibetanische Rennschnecke“ von Barbara Rath verbringen die Schüler damit die Geschichte weiterzuschreiben. Zunächst liest die Lehrerin vor und es gibt Schülerbeiträge ohne Fragestellung. Ein Schüler errät den Arbeitsauftrag. Zunächst werden Ideen mündlich gesammelt, wie das Mädchen in der Geschichte dem Jungen beweisen könnte, dass es mit der Schnecke telepathisch kommuniziert. Die Lehrerin hat für die Schreibphase Karten als Hilfestellung vorbereitet, welche vorne bereit liegen und ist am Gruppentisch für Rückfragen erreichbar. Die Lehrerin geht umher und korrigiert Rechtschreibung sowie Zeichensetzung und lässt im Wörterbuch nachschlagen. Dann kommt die Klasse im Sitzhalbkreis zusammen und zwei Schüler lesen ihre Fortführung der Geschichte vor und erhalten Feedback und Applaus von ihren Mitschülern. Die Lehrerin lobt und eröffnet die Frühstückspause. (DIPF/ah)     weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP14415_4d-3)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    Im Fokus dieser Deutscheinzelstunde steht das Erstellen neuer Briefe für die Erweiterung des selbstgemachten Hörbuchs zur Lektüre „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben kon...    mehr

    Im Fokus dieser Deutscheinzelstunde steht das Erstellen neuer Briefe für die Erweiterung des selbstgemachten Hörbuchs zur Lektüre „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ von Martin Baltscheit. Zunächst wird durch Schülerbeiträge wiederholt, was bisher hierzu erarbeitet wurde und der Inhalt der Geschichte nacherzählt. Dabei rufen sich die Schüler gegenseitig auf. Das bisher erstellte Hörspiel wird angehört und Korrekturvorschläge genannt. Die Schüler bilden Gruppen aus sechs Personen und überarbeiten ihre geschriebenen Briefe für die Hörbuchfassung bzw. sollen diese weiterschreiben, um so die Geschichte des Buches fortzuführen. Die Schülerarbeitsphase nimmt den Großteil der Stunde ein. Der Lehrer erinnert mehrfach daran, dass die Gruppen in Zimmerlautstärke arbeiten sollen. In den letzten Minuten dieser Stunde stellen zwei Gruppen ihre Ergebnisse vor. Dazu kommen die Schüler an die Tafel. Der Lehrer schließt die Stunde mit dem Hinweis wie es nächste Stunde weitergeht und eröffnet die Pause. (DIPF/ah)     weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP17182_4e-1)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    Zunächst begrüßt sich die Klasse auf Englisch und die Schüler zählen sich auf Englisch durch. Danach betet die Klasse gemeinsam auf Deutsch. Im ersten Drittel der Stunde lesen einige Sc...    mehr

    Zunächst begrüßt sich die Klasse auf Englisch und die Schüler zählen sich auf Englisch durch. Danach betet die Klasse gemeinsam auf Deutsch. Im ersten Drittel der Stunde lesen einige Schüler abschnittsweise für die Klasse laut aus dem Lesebuch der Klasse „Tintenherz“ von Cornelia Funke vor. Auch die Lehrerin liest einen Teil vor. Anschließend setzen sich die Schüler in zwei Reihen vor die Tafel. Die Lehrerin hat Bilder zu einer Bildergeschichte, in der ein Mädchen einen Igel findet, verdeckt an die Tafel geklebt. Diese deckt sie nacheinander auf während die Schüler diese beschreiben. Dabei wir allerdings das letzte Bild nicht aufgedeckt. Die Schüler sammeln Stichwörter zu den Bildern, die von der Lehrerin an der Tafel notiert werden. Darauf klebt die Lehrerin Smileys mit unterschiedlichen Stimmungen für die Gefühlslage des Igels an die Tafel. Danach überlegen sich die Schüler ein mögliches Ende für die Geschichte. Im letzten Drittel der Stunde schreiben die Schüler in Einzelarbeit die Geschichte auf. Dazu wiederholt die Klasse zunächst das Gestalten von Texten anhand von selbstgestalteten Plakaten. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Abschließend tragen einige Schüler ihre Geschichten vor. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP17512_4-3)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    Zu Stundenbeginn sitzt die Klasse im Stuhlkreis und die Lehrerin legt ein Plakat mit einer Flusslandschaft in die Mitte. Die Schüler beschreiben das Bild, das zwei Fantasieländer zei...    mehr

    Zu Stundenbeginn sitzt die Klasse im Stuhlkreis und die Lehrerin legt ein Plakat mit einer Flusslandschaft in die Mitte. Die Schüler beschreiben das Bild, das zwei Fantasieländer zeigt und überlegen wie sich die Menschen aus den Ländern näher kommen könnten. Anschließend erzählt die Lehrerin eine Geschichte dazu, in der die Menschen Kontakt aufnehmen, indem sie sich bei einem Treffen ihre Lieblingswörter austauschen und erläutern. Die Schüler überlegen sich im Klassengespräch ihre Lieblingswörter. Diese schreiben sie in Einzelarbeit auf Zettel und überlegen sich dazu entweder eine Darstellungsform oder malen ein erklärendes Bild. Danach spielen die Schüler das Aufeinandertreffen in der Geschichte mit ihren eigenen Wörtern vor. In der zweiten Hälfte der Stunde beschäftigt sich die Klasse mit Gedichten. Dazu wiederholen sie im Klassengespräch zunächst die ihnen bekannten Gedichtformen. Anschließend schreiben die Schüler in Einzelarbeit Gedichte zu ihren Lieblingswörtern. Gedichtvorlagen liegen für sie aus. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Die Arbeitsphase wird von einer Pause unterbrochen. Abschließend tragen die Schüler im Stuhlkreis ihre Gedichte vor und benennen die Gedichtform. Während der Stunde rufen sich die Schüler gegenseitig auf. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP17585_4b-4)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    In dieser Stunde fertigen die Schüler Gedichte nach einem bestimmten Schema an. Dazu hat die Lehrerin ein spanisches Gedicht an die Tafel geschrieben. Das Reimschema hat sie dabei ...    mehr

    In dieser Stunde fertigen die Schüler Gedichte nach einem bestimmten Schema an. Dazu hat die Lehrerin ein spanisches Gedicht an die Tafel geschrieben. Das Reimschema hat sie dabei farbig markiert. Die Schüler setzen sich um einen Tisch, auf den die Lehrerin bunte Zettel mit der beschrifteten Seite nach unten legt. Anschließend stellt sie Papierpalmen, ein Papierboot, Teller mit Sand und Muscheln auf den Tisch. Die Schüler überlegen, wie diese Dinge zusammenhängen könnten und ordnen schließlich die Objekte den farbigen Zetteln zu. Danach drehen sie die Zettel um, auf denen die entsprechenden Bezeichnungen für die Objekte stehen. Im Klassengespräch bilden sie aus diesen ein Gedicht nach dem Schema des spanischen Gedichts. Dazu befestigen die Schüler die Zettel vorne an der Tafel und ergänzen Füllwörter. Dann bilden sie ein weiteres Gedicht nach dem bekannten Schema mit wichtigen Wörtern aus ihrer aktuellen Klassenlektüre. In der zweiten Stundenhälfte schreiben die Schüler in Einzelarbeit ein eigenes Gedicht nach Anweisungen von einem Arbeitsblatt. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Am Stundenende lesen einige Schüler ihre Gedichte vor und der Rest der Klasse gibt ihnen Feedback dazu. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP18443_4a-1)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    In dieser Stunde erstellen die Schüler Steckbriefe von Fußballern und zwei Fußballerinnen. Die Stunde beginnt im Halbkreis und einige Kinder ziehen Bildkarten von bekannten Fußballsta...    mehr

    In dieser Stunde erstellen die Schüler Steckbriefe von Fußballern und zwei Fußballerinnen. Die Stunde beginnt im Halbkreis und einige Kinder ziehen Bildkarten von bekannten Fußballstars. Die Lehrerin bespricht was sie schon zu Fußball erarbeitet haben und lässt die Aufgabenstellung schlussfolgern. Die Lehrerin klebt ein sechseckiges Blatt an die Tafel und trägt mit den Schülern zusammen ein, welche Kategorien bei einem Steckbrief aufgenommen werden sollen. Die Kinder beschreiben Karten mit den Unterpunkten und kleben diese auf das an der Tafel angebrachte sechseckige Papier. Die Lehrerin lässt die Aufgabenstellung wiederholen. Es folgt eine halbstündige Partnerarbeitsphase. Die Lehrerin geht herum und redet mit den Schülern. Sie gibt im Verlauf der Stunde an bis wann sie mit dem ersten Steckbrief fertig sein sollen. Zum Stundenende präsentieren alle Schüler zu zweit einen Steckbrief im Halbkreis und erhalten Feedback von ihren Mitschülern und Applaus. (DIPF/ah)     weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP18546_4-2)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    In dieser Stunde geht es um die Anfertigung von Berichten. Im Anschluss an die vorherige Stunde fasst die Lehrerin die zuvor behandelte Geschichte aus dem Buch "Rennschwein Rudi Rü...    mehr

    In dieser Stunde geht es um die Anfertigung von Berichten. Im Anschluss an die vorherige Stunde fasst die Lehrerin die zuvor behandelte Geschichte aus dem Buch "Rennschwein Rudi Rüssel" von Uwe Timm zusammen. Gemeinsam im Klassengespräch überlegt die Klasse, welche Fragen ein Reporter zu dieser Geschichte stellen würde. Dazu überlegen sie sich Fragewörter. Diese werden an der Tafel notiert. In Partnerarbeit erarbeiten die Schüler ein Gespräch zwischen dem in der Geschichte vorkommenden Vater und einem Reporter. Dabei geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Anschließend spielen zwei Gruppen ihr Gespräch vor und die Klasse gibt Feedback zur Präsentation. Dabei rufen sich die Schüler gegenseitig auf. In der zweiten Stundenhälfte bespricht die Klasse nochmal die Fragewörter an der Tafel und sammelt die wichtigsten Informationen zur Geschichte. Diese notiert die Lehrerin stichpunktartig an der Tafel. Danach wiederholen einige Schüler was in einen einleitenden Satz eines Berichts gehört und geben Beispiele. Bis Stundenende fertigen die Schüler in Einzelarbeit einen Bericht an. Dabei geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP18803_4b-3)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    Zu Stundenbeginn liest die Lehrerin eine Geschichte über einen Jungen vor, der Fußball spielen will und dessen Oma das nicht möchte. Anschließend geben die Schüler den Text in eigene...    mehr

    Zu Stundenbeginn liest die Lehrerin eine Geschichte über einen Jungen vor, der Fußball spielen will und dessen Oma das nicht möchte. Anschließend geben die Schüler den Text in eigenen Worten wieder. Danach überlegt sich die Klasse wie die Geschichte an einer bestimmten Stelle weiter gehen könnte. Diese Überlegungen schreibt die Lehrerin stichpunktartig an die Tafel. Im zweiten Stundendrittel teilt die Lehrerin ein Arbeitsblatt mit dem letzten Absatz der Geschichte aus. Die Schüler lesen diesen passagenweise vor. In Partnerarbeit schreiben die Schüler ein selbst ausgedachtes Ende für die Geschichte. Dazu werden vorher im Klassengespräch die Regeln dafür besprochen. In der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Die Arbeitsphase wird von einer Pause unterbrochen. Im letzten Stundendrittel tragen zwei Gruppen ihr ausgedachtes Ende vor. Dazu stellt sich ein Schüler vor die Klasse und liest es vor. Danach gibt die Klasse Feedback zu Inhalt und Ausdruck des Textes. Abschließend werden beide Enden miteinander verglichen. Zum Schluss liest ein Schüler das Originalende der Geschichte vor und die Klasse bespricht dieses. (DIPF/nj)     weniger


Filtern nach:


Impressum | Datenschutz | © 2014 DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation