Logo Forschungsdaten Bildung
Suchen & Finden Forschungsdaten Daten des FDZ Bildung: Suchen

Datenbestand des FDZ Bildung

Sie können den Datenbestand des FDZ Bildung anhand von individuellen Suchbegriffen durchsuchen oder die Gesamtliste der vorhandenen Forschungsdaten mit Hilfe der angebotenen Filter einschränken.

Suche im Datenbestand  
  • In der Suche im Datenbestand werden folgende Inhalte durchsucht: Titel, Thema, Unterrichtsfach, Abstract und Schlagwörter, Analyseeinheit, Art und Ort der Aufzeichnungseinheiten, Titel der zugehörigen Studie und Erhebung.
  • Mehrere Suchbegriffe werden automatisch mit ODER verknüpft. Eine Verknüpfung mehrerer Suchbegriffe mit UND ist über die Checkbox "alle Wörter" möglich.
  • Mehrere Suchbegriffe müssen mit Leerzeichen getrennt werden.
  • Groß- und Kleinschreibung bei Suchbegriffen wird nicht unterschieden.
  • Trunkierung: Suchbegriffe werden nicht automatisch trunkiert. Möglich ist dies durch Verwendung von * oder %. (Bspw. kann man über Mathematik* auch Begriffe wie Mathematikunterricht oder Mathematikkompetenz finden).
  • Phrasensuche: Es ist möglich, mit einer exakten Kombination von Suchbegriffen zu suchen. Dazu sind die Begriffe in Anführungszeichen zu setzen (z.B. "Teamarbeit im Unterricht").

zurücksetzen

Suchanfrage: ERWACHSENE (Filter: Analyseeinheit)
Anzahl der Treffer: 12
Filtern nach:
  • Kinderspiele zum Kennenlernen (v_php_048)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von DDR-Unterricht der APW und der PH-Potsdam

    Diese Aufzeichnung zeigt drei Frauen, die mit einer Klasse in einem Stuhlkreis sitzen. Als Einführung erzählt eine der Frauen eine Geschichte in der Gegenwart, welche auf die Schüler...    mehr

    Diese Aufzeichnung zeigt drei Frauen, die mit einer Klasse in einem Stuhlkreis sitzen. Als Einführung erzählt eine der Frauen eine Geschichte in der Gegenwart, welche auf die Schüler einwirken soll. Danach werden verschiedene Spiele durchgeführt, wobei die drei Frauen bei allen Spielen mitmachen. Zuerst wird jedem Kind eine kleine Plastikverpackung überreicht. In den Verpackungen sind paarweise gleiche Gegenstände enthalten. Das Spiel besteht darin, die Verpackungen zu schütteln und durch das Hören des dadurch ertönten Geräuschs herauszufinden, wer den gleichen Gegenstand (z.B. eine Nuss) in seiner Verpackung hat und somit seinen Partner zu finden. Danach soll jeder Schüler seinen Partner genau betrachten und laut in den Kreis sagen, was ihm an diesem besonders gut gefällt. Daran anschließend sollen die Kinder sich zu ihrem besten Freund setzen und wiederum erzählen, was ihnen an dem Anderen so gut gefällt. Darauf folgend sollen die Kinder jeweils erzählen, was sie an sich selbst besonders mögen. Abschließend ruft eine Frau die Kinder zur Freien Arbeit auf. Dafür hat sie ein neues Spiel mitgebracht, wobei die Kinder aber auch zwischen anderen Spielen wählen können, die sie bereits kennen. Die Frau erklärt das neue Spiel, bei dem zuerst quadratische Karten mit Bildern und Wörtern ausgeschnitten werden. Danach geht es darum, Bilder und Bilder, Wörter und Wörter oder Bilder und Wörter, welche zueinander passen zu finden und zusammen zu setzen. (Projekt/mg)    weniger

  • Möglichkeiten von Unterrichtsgestaltung (Redeverhalten; Unterricht in Chemie und Technik; Schulunterricht nach Freinet) (v_php_018)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von DDR-Unterricht der APW und der PH-Potsdam

    Die Aufzeichnung besteht aus Ausschnitten eines Lehrfilms und dreier Unterrichtsaufzeichnungen. Beim ersten Ausschnitt handelt es sich um den Lehrfilm, welcher sich mit der Themati...    mehr

    Die Aufzeichnung besteht aus Ausschnitten eines Lehrfilms und dreier Unterrichtsaufzeichnungen. Beim ersten Ausschnitt handelt es sich um den Lehrfilm, welcher sich mit der Thematik des Redeverhaltens im Hochschulunterricht (Vorlesung) beschäftigt. Der zweite Ausschnitt zeigt einen Chemieunterricht, in dem das Thema „Stoffwechsel, Leistung, Bakterien und Nachweisverfahren bzw. Nachweisreaktionen“ behandelt wird. Es folgt eine kurze Wiederholung der letzten Stunde und eine Schüleraufgabe. Im dritten Ausschnitt wird ein Kurs über technologische Prozessgestaltung gezeigt, wobei der Schwerpunkt auf technologische Verfahren gelegt wird, welche zu einem volkswirtschaftlich wertvollen Optimum führen. Diesbezüglich hält der Lehrer einen kurzen Beitrag und geht anschließend auf die Erfahrungen der Schüler mit Optimierungsverfahren auf mathematischer Grundlage ein. Der vierte Ausschnitt zeigt eine 4. Grundschulklasse, welche nach der Pädagogik von Freinet unterrichtet wird. Die Phase der freien Arbeit nach Freinet steht demnach im Mittelpunkt dieses Ausschnittes. (Projekt/nk)     weniger

  • Pionierleiterausbildung (v_dd_094_T6)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von DDR-Unterricht der PH Dresden

    Gruppenpionierleiter sollen eine historische Stadtwanderung in Dresden zum Thema "August der Starke" planen. Es wird zunächst von bisher mit der Pioniergruppe Erlebtem berichtet. Die...    mehr

    Gruppenpionierleiter sollen eine historische Stadtwanderung in Dresden zum Thema "August der Starke" planen. Es wird zunächst von bisher mit der Pioniergruppe Erlebtem berichtet. Die Gruppenleiter erzählen von Ausflügen und Projekten mit deren jeweiliger Pioniergruppe (z.B. Altstoffsammlung, Nachwanderung, Besprechen sozialistischer Werte usw.). Anschließend wird über die kommende, zu planende Wanderung gesprochen. Dabei werden die Gruppenpionierleiter darauf hingewiesen, auch die Kriegsgeschichte Dresdens mit den Pionieren zu besprechen. Zum Schluss dieser Aufzeichnungssequenz stellen zwei Gruppenpionierleiter jeweils einzeln die Marschrute der Gruppe durch Dresden vor, was von der Gruppe kommentiert wird. In der anschließenden Sequenz ist eine Gruppenratswahl zu sehen. Begonnen wird mit dem Pioniergruß und dem Singen eines Pionierliedes. Es werden einige erwachsene Gäste begrüßt und anschließend die Tagesordnung verlesen. Die Punkte der Tagesordnung, darunter der Bericht über Ausweiskontrollen, die Wahl des Präsidiums, das Verlesen und Besprechen des Rechenschaftsberichts und des Gruppenplans und abschließend die Entlassung und Neuwahl eines Gruppenrates, werden durchgegangen. Die Punkte der Tagesordnung werden der Reihe nach abgehandelt. Dabei kommen bei jedem Punkt Kinder zu Wort, stellen sich vor die Anwesenden und vermitteln ihre Eindrücke und Erfahrungen bzw. berichten über Geschehenes. Zum Abschluss wird der neue Gruppenrat gewählt und es wird von den anwesenden Erwachsenen gratuliert. Zum Abschluss wird das Lied „Kleine weiße Friedenstaube“ gesungen. (Projekt/jf)    weniger

  • Pionierleiterausbildung (v_dd_095_T2)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von DDR-Unterricht der PH Dresden

    Am Anfang der Aufzeichnung begrüßen sich alle Pioniere mit dem Pioniergruß. Das Thema der Sitzung ist das Vorbereiten eines Pioniertages. Das Protokoll wird verlesen und man beginnt ...    mehr

    Am Anfang der Aufzeichnung begrüßen sich alle Pioniere mit dem Pioniergruß. Das Thema der Sitzung ist das Vorbereiten eines Pioniertages. Das Protokoll wird verlesen und man beginnt mit einem politischen Bericht. Es wird Unterrichtsmaterial für den politischen Unterricht besprochen und an einem Dresdner Beispiel wird über ein politisches Thema diskutiert. Anschließend wird über die Pioniertage gesprochen und reihum aus einem Buch über Erfahrungen mit den Pioniertagen vorgelesen, danach darüber gesprochen. Dies führt zu einer Diskussion über die Pionierarbeit bei der verschiedene Erfahrungen besprochen werden. Weiter wird die Organisation des Pioniertages vorbereitet und darüber beraten. Es wird unter anderem überlegt, ob ein Gruppenbasar organisiert werden soll. Auch das Datum dafür wird gleich beschlossen. Es werden weitere organisatorische Dinge festgelegt. Abschließend wird noch über die Gestaltung des Schulhauses und der Pionierhalstücher diskutiert. Diese Halstücher sollen dann auch abgegeben werden. Am Schluss wird noch gemeinsam gesungen und es verabschieden sich alle mit dem Pioniergruß. (Projekt/jf)    weniger

  • Pioniertreffen (v_dd_095_T1)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von DDR-Unterricht der PH Dresden

    Dieses Video zeigt ein Pioniertreffen. Das Treffen beginnt mit einem sozialistischen Lied. Anschließend spielen drei Mädchen Flöte und ein Mädchen Geige. Es sagen 3 Jungen das Gedicht „...    mehr

    Dieses Video zeigt ein Pioniertreffen. Das Treffen beginnt mit einem sozialistischen Lied. Anschließend spielen drei Mädchen Flöte und ein Mädchen Geige. Es sagen 3 Jungen das Gedicht „Mein Halstuch ist blau“ auf. Es folgt der Rechenschaftsbericht, vorgetragen von mehreren Kindern. Es wird wieder ein Lied gesungen und der Rechenschaftsbericht wird fortgesetzt. Dazwischen erzählt eine der Lehrpersonen von eigenen Pioniererfahrungen. Es wird über Vorsätze und Pläne der Pioniergruppe für das kommende Jahr diskutiert. Weitere Ideen der Jungpioniere werden eingebracht. Der alte Jungpionierrat wird entlastet und ein neuer gewählt. Abschließend richtet noch einer der anwesenden, erwachsenen Gäste einige Worte an die Kinder und übergibt diesen Papierschmetterlinge als Geschenk. Die Gruppenversammlung endet mit dem Pioniergruß. (Projekt/jf)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP22736_4c-1)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    In dieser Stunde wird an dem Thema „Eisvogel“ weitergearbeitet. Dazu fassen die Schüler zunächst mündlich Informationen zu Eisvögeln aus einer vorherigen Stunde zusammen. Die Lehreri...    mehr

    In dieser Stunde wird an dem Thema „Eisvogel“ weitergearbeitet. Dazu fassen die Schüler zunächst mündlich Informationen zu Eisvögeln aus einer vorherigen Stunde zusammen. Die Lehrerin hat hierzu eine Zeichnung eines Eisvogels an die Tafel geklebt. Danach folgt eine Gruppenarbeitsphase. Die Lehrerin teilt hierfür Mappen mit Arbeitsanweisungen aus. In den Tischgruppen sollen Informationen zu einem bestimmten Themengebiet aus einem den Schülern schon bekannten Text über Eisvögel herausgearbeitet werden. Die Ergebnisse werden stichpunktartig von den Gruppen auf Karteikarten festgehalten. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Zudem klebt sie ein Foto eines Eisvogels und die Arbeitsthemen der einzelnen Gruppen auf Karteikarten an die Tafel. Die Gruppen befestigen anschließend ihre Karteikarten unter den Themenkarten an der Tafel. Als Zusatzaufgabe können fertige Schüler eine Zeichnung vom Eisvogel anfertigen. In den letzten fünf Minuten der Stunde präsentieren die Schüler ihre Ergebnisse, indem ein Schüler pro Gruppe vor die Klasse tritt und die Karteikarten beschreibt. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP22736_4c-2)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    Diese Stunde schließt an die vorherige Aufzeichnung mit dem Thema „Eisvogel“ an. Zu dem in der vorangegangenen Stunde bearbeiteten Text sollen die Schüler nun ein Rondell erstellen....    mehr

    Diese Stunde schließt an die vorherige Aufzeichnung mit dem Thema „Eisvogel“ an. Zu dem in der vorangegangenen Stunde bearbeiteten Text sollen die Schüler nun ein Rondell erstellen. Dabei handelt es sich um eine den Schülern bekannte Gedichtform in spezieller Versform. Dazu teilt die Lehrerin die Arbeitsanweisung sowie farbiges Papier aus. In Einzelarbeit schreiben die Schüler ihr Rondell mit den wichtigsten Inhalten zum Eisvogel. Als Hilfe gehen einige Schüler an die Tafel und schauen sich das Tafelbild mit den zusammengetragenen Informationen aus der vorherigen Stunde an. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Schüler, die mit dieser Aufgabe fertig sind, arbeiten an ihren Skizzen zum Eisvogel weiter. Im letzten Drittel der Stunde präsentieren die Schüler ihre Gedichte. Dazu tritt jeweils ein Schüler vor die Klasse und liest das Rondell vor. Danach bestimmen die restlichen Schüler den Kernsatz, der im jeweiligen Rondell häufiger wiederholt wurde. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (RP22826_4-1)

    Bestandteil von: VERA - Gute Unterrichtspraxis / Unterrichtsbeobachtung - VERA

    In dieser Stunde beschäftigen sich die Schüler mit der Kriminalgeschichte „Krach um´s Dach“. Die Geschichte handelt von einem Nachbarschaftsstreit, bei dem das Dach einer Gartenlaube...    mehr

    In dieser Stunde beschäftigen sich die Schüler mit der Kriminalgeschichte „Krach um´s Dach“. Die Geschichte handelt von einem Nachbarschaftsstreit, bei dem das Dach einer Gartenlaube abgesägt wird. Dazu teilt die Lehrerin den Text und Arbeitsanweisungen aus. Diese werden nicht noch einmal im Klassengespräch besprochen. Zunächst lesen die Schüler still den Text und bearbeiten dann die vorgegebenen Aufgaben. Schüler, die damit fertig sind, besprechen sich anschließend mit dem Tischnachbarn und später dann in Kleingruppen. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Im zweiten Stundendrittel präsentieren die Gruppen ihre Ergebnisse. Dazu tritt eine Gruppe vor die Klasse und nennt eine Frage zu jeweils einem Absatz der Geschichte. Die restlichen Schüler beantworten diese. Dabei werden auch Verständnisfragen zum Text geklärt. Danach fragt die Lehrerin warum nur eine bestimmte Person als Täter in Frage kommen kann und die Schüler versuchen dies zu erläutern. Abschließend lesen die Schüler die Geschichte abschnittsweise laut vor. Am Ende überlegt die Klasse wie die Geschichte weitergehen könnte. (DIPF/nj)    weniger


Filtern nach:


Impressum | Datenschutz | © 2014 DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation