Logo Forschungsdaten Bildung
Suchen & Finden Forschungsdaten Daten des FDZ Bildung: Suchen

Datenbestand des FDZ Bildung

Sie können den Datenbestand des FDZ Bildung anhand von individuellen Suchbegriffen durchsuchen oder die Gesamtliste der vorhandenen Forschungsdaten mit Hilfe der angebotenen Filter einschränken.

Suche im Datenbestand  
  • In der Suche im Datenbestand werden folgende Inhalte durchsucht: Titel, Thema, Unterrichtsfach, Abstract und Schlagwörter, Analyseeinheit, Art und Ort der Aufzeichnungseinheiten, Titel der zugehörigen Studie und Erhebung.
  • Mehrere Suchbegriffe werden automatisch mit ODER verknüpft. Eine Verknüpfung mehrerer Suchbegriffe mit UND ist über die Checkbox "alle Wörter" möglich.
  • Mehrere Suchbegriffe müssen mit Leerzeichen getrennt werden.
  • Groß- und Kleinschreibung bei Suchbegriffen wird nicht unterschieden.
  • Trunkierung: Suchbegriffe werden nicht automatisch trunkiert. Möglich ist dies durch Verwendung von * oder %. (Bspw. kann man über Mathematik* auch Begriffe wie Mathematikunterricht oder Mathematikkompetenz finden).
  • Phrasensuche: Es ist möglich, mit einer exakten Kombination von Suchbegriffen zu suchen. Dazu sind die Begriffe in Anführungszeichen zu setzen (z.B. "Teamarbeit im Unterricht").

zurücksetzen

Suchanfrage: THEATERAUFZEICHNUNG (Filter: Art der Aufzeichnung)
Anzahl der Treffer: 6
Filtern nach:
     1     
  • Studentenbühne (v_php_053)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von DDR-Unterricht der APW und der PH-Potsdam

    Zu sehen ist eine Aufführung der Studentenbühne vor einem überschaubaren Publikum; möglicherweise wurde während einer öffentlichen Probe aufgezeichnet. Aufgeführt wird das Stück "Die...    mehr

    Zu sehen ist eine Aufführung der Studentenbühne vor einem überschaubaren Publikum; möglicherweise wurde während einer öffentlichen Probe aufgezeichnet. Aufgeführt wird das Stück "Die Eselin", in dem eine Eselin gegen die Verleumdung der Esel in zahlreichen Fabeln vor Gericht zieht. Während der Gerichtsverhandlung werden verschiedene Fabeldichter als Zeugen und Sachverständige gehört. Der Richterspruch nach den abschließenden Plädoyers lässt die Eselin zunächst ratlos erscheinen. Erst mit der Auslegung durch den Verteidiger, dass der beste Mensch der größte Esel sei, kann sie - diesen Ausspruch wiederholend - laut lachend die Bühne verlassen. (Projektleitung)    weniger

  • Studentenbühne (v_php_075_T3)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von DDR-Unterricht der APW und der PH-Potsdam

    Die Aufzeichnung zeigt eine Aufführung der Studentenbühne für jüngere Kinder. Erzählt wird eine Geschichte aus dem "Wiesenland", in dem drei Ameisen, ein Marienkäfer und eine Grille le...    mehr

    Die Aufzeichnung zeigt eine Aufführung der Studentenbühne für jüngere Kinder. Erzählt wird eine Geschichte aus dem "Wiesenland", in dem drei Ameisen, ein Marienkäfer und eine Grille leben, die sich stets vor "Ritter Bogomir", einem Käfer, in Acht nehmen müssen, um nicht gefressen zu werden. Ambrosius, eine besonders faule Ameise, spielt den anderen gerne Streiche, vor allem indem er oft so tut, als wäre Ritter Bogomir in der Nähe. Als er eines Tages wirklich von ihm bedroht wird, glaubt keiner seinen Hilferufen. Nachdem die Gefahr vorbei ist, sieht Ambrosius seinen Fehler ein, und alle tanzen gemeinsam auf dem Wiesenfest. Während der gesamten Aufführung treten die Figuren immer wieder in einen Dialog mit den Kindern und beziehen diese aktiv in das Geschehen ein. (Projektleitung)    weniger

  • Studentenbühne (v_php_216_I)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von DDR-Unterricht der APW und der PH-Potsdam

    Zu sehen sind die ersten vier Bilder der Theateraufführung „Zeus in der Stadt“. Nach einem kurzen Prolog, der überambitionierte Interpretationen bereits im Vorfeld zurückweist, ist...    mehr

    Zu sehen sind die ersten vier Bilder der Theateraufführung „Zeus in der Stadt“. Nach einem kurzen Prolog, der überambitionierte Interpretationen bereits im Vorfeld zurückweist, ist im ersten Bild Zeus im Götterhimmel zu sehen. Dieser beschließt, sich auf die Erde zu begeben, um dort der Verbreitung des Prometheus-Gedichtes, das er als Gotteslästerung empfindet, entgegenzutreten. In den folgenden Bildern trifft Zeus auf eine junge Lehrerin, die eine Pädagogische Lesung zu diesem Gedicht vorbereitet. Zeus erzählt ihr schließlich die „wahren Geschichten“ der antiken Sagenwelt, wobei im Stück wiederholt in ironischer Weise auf den Gegensatz von Poesie und Wissenschaft angespielt wird. Als die Lehrerin im vierten Bild in ihrem Vortrag davor warnt, ein Gedicht lernen zu lassen, dass jemand als Helden rühme, der die vorgegebene Ordnung stört, erntet sie spöttische und ärgerliche Zwischenrufe und verlässt schließlich die Bühne. Die Aufzeichnung endet mit der Überleitung in die Pause. (Projektleitung)    weniger

  • Studentenbühne (v_php_228_I)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von DDR-Unterricht der APW und der PH-Potsdam

    Zu sehen ist die Fortsetzung der Theateraufführung "Zeus in der Stadt". Es stellt sich heraus, dass Zeus an Stelle der jungen Lehrerin die Pädagogische Lesung abgehalten hat, wegen d...    mehr

    Zu sehen ist die Fortsetzung der Theateraufführung "Zeus in der Stadt". Es stellt sich heraus, dass Zeus an Stelle der jungen Lehrerin die Pädagogische Lesung abgehalten hat, wegen deren Inhalt diese sich nun vor dem Schulrat rechtfertigen muss. Zeus bittet bei seiner Gattin Hera darum, sich ausnahmsweise auf der Erde offenbaren zu dürfen, damit er der jungen Frau vor dem Schulrat zu Hilfe kommen kann. Er entschuldigt sich bei dieser und setzt gemeinsam mit dem Schulrat ein amtliches Schreiben auf, mit dem Zeus im Götterhimmel den Erfolg seines Besuches auf der Erde nachweisen kann. Dieses wird abschließend im Olymp verlesen und Hera ruft ihn zum Göttermahl. Die Aufzeichnung der Aufführung endet bei Minute 39:37; anschließend sind Aufzeichnungen der dazugehörigen Probearbeiten zu sehen. (Projektleitung)    weniger


     1     
Filtern nach:


Impressum | Datenschutz | © 2014 DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation