Logo Forschungsdaten Bildung
Suchen & Finden Forschungsdaten Daten des FDZ Bildung: Suchen

Datenbestand des FDZ Bildung

Sie können den Datenbestand des FDZ Bildung anhand von individuellen Suchbegriffen durchsuchen oder die Gesamtliste der vorhandenen Forschungsdaten mit Hilfe der angebotenen Filter einschränken.

Suche im Datenbestand  
  • In der Suche im Datenbestand werden folgende Inhalte durchsucht: Titel, Thema, Unterrichtsfach, Abstract und Schlagwörter, Analyseeinheit, Art und Ort der Aufzeichnungseinheiten, Titel der zugehörigen Studie und Erhebung.
  • Mehrere Suchbegriffe werden automatisch mit ODER verknüpft. Eine Verknüpfung mehrerer Suchbegriffe mit UND ist über die Checkbox "alle Wörter" möglich.
  • Mehrere Suchbegriffe müssen mit Leerzeichen getrennt werden.
  • Groß- und Kleinschreibung bei Suchbegriffen wird nicht unterschieden.
  • Trunkierung: Suchbegriffe werden nicht automatisch trunkiert. Möglich ist dies durch Verwendung von * oder %. (Bspw. kann man über Mathematik* auch Begriffe wie Mathematikunterricht oder Mathematikkompetenz finden).
  • Phrasensuche: Es ist möglich, mit einer exakten Kombination von Suchbegriffen zu suchen. Dazu sind die Begriffe in Anführungszeichen zu setzen (z.B. "Teamarbeit im Unterricht").

zurücksetzen

Suchanfrage: BERLIN (Filter: Ort der Aufzeichnung)
Anzahl der Treffer: 22
Filtern nach:
  • Manipulation durch Bilder? - Diskussionsrunde (v_fu_44)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der Bundesrepublik Deutschland / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von Unterricht der Freien Universität Berlin

    Die Schüler/innen diskutieren in zwei Gruppen, wie Bilder in Zeitungen die Meinungen der Leser/innen beeinflussen können. Die Schüler/innen vertreten in diesem Fall nicht ihre eige...    mehr

    Die Schüler/innen diskutieren in zwei Gruppen, wie Bilder in Zeitungen die Meinungen der Leser/innen beeinflussen können. Die Schüler/innen vertreten in diesem Fall nicht ihre eigene Meinung, sondern nehmen eine Rolle ein. Nach einer Stillarbeitsphase, in der Argumente gesammelt werden, setzen sie sich in einem Stuhlkreis zusammen und beginnen zu diskutieren. Insgesamt gibt es sechs Sprecher/innen, die Lehrerin lässt die Schüler/innen ihre Argumentationen frei entwickeln und greift nur zweimal in die Diskussion ein. Zum Schluss fasst sie die Argumente der Gruppen zusammen. Danach setzen sich die Lernenden wieder auf ihre Plätze zurück und nun wird die eigene Meinung vertreten, bzw. wird besprochen, ob sich anfängliche Meinungen der Schüler/innen aufgrund der Diskussion verändert haben. Die Übung wird anschließend reflektiert und die dargebrachten Argumente in Hefte eingetragen. (Projekt/ja)    weniger

  • Massenmedien (v_fu_29)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der Bundesrepublik Deutschland / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von Unterricht der Freien Universität Berlin

    Zu Beginn der Aufzeichnung ist es unruhig in der Klasse. Als Thema dieser ersten Sozialkundestunde benennt der Lehrer „Das Erscheinungsbild und die Aufgabe unserer Tageszeitung“. V...    mehr

    Zu Beginn der Aufzeichnung ist es unruhig in der Klasse. Als Thema dieser ersten Sozialkundestunde benennt der Lehrer „Das Erscheinungsbild und die Aufgabe unserer Tageszeitung“. Vorne im Klassenzimmer hängen zwei Zeitungen an einer Leine. Der Lehrer stellt die Behauptung, dass alle Zeitungen gleich aussähen zur Diskussion und die Schüler/innen nehmen in verschiedener Weise dazu Stellung. Anschließend werden diese Beobachtungen als Stichworte an der Tafel gesammelt. Der Lehrer fragt nach möglichen Gründen für diese Unterschiede und dahinter stehende Absichten. Durch gezielte Nachfragen lenkt der Lehrer das Gespräch auf Unterschiede zwischen einer Meldung und einem Kommentar, was auch in die Tafelanschrift aufgenommen wird. Nach einem Hinweis auf die knapp werdende Zeit stellt der Lehrer die Frage nach der Aufgabe von Tageszeitungen. Gegen Ende der Stunde macht sich die Zeitknappheit bemerkbar, der Lehrer greift stärker in das Unterrichtsgespräch ein. Die Aufgaben einer Tageszeitung werden im Tafelbild festgehalten. Abschließend diktiert der Lehrer die Hausaufgabe, zu einem zurückliegenden Besuch im Klärwerk eine kurze Meldung und einen Kommentar zu schreiben. (Projektleitung)    weniger

  • Politische Urteilsbildung zu Entwicklungstheorien (v_fu_08)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der Bundesrepublik Deutschland / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von Unterricht der Freien Universität Berlin

    In dieser Aufzeichnung diskutiert der Lehrer mit seinen sieben Schüler/innen anhand von zwei Texten über die Differenz (wirtschaftlich und politisch) zwischen Industrieländern und En...    mehr

    In dieser Aufzeichnung diskutiert der Lehrer mit seinen sieben Schüler/innen anhand von zwei Texten über die Differenz (wirtschaftlich und politisch) zwischen Industrieländern und Entwicklungsländern. Der Unterricht verläuft schülerzentriert und gleicht einem Gespräch zwischen der Lehrperson und den Lernenden, wobei die Lernenden deutlich mehr zu Wort kommen. Es werden die politischen Probleme bzw. Gründe der unterschiedlichen Entwicklung der besagten Länder benannt, wobei die beiden Autoren Kohlhammer und Bahr in ihren Ansichten verglichen werden. Der Lehrer fragt, welche Erklärung nach Meinung der Schüler/innen eher geeignet ist, das Differenzproblem zu lösen. Anschließend sollen die Autoren politischen Positionen zugeordnet werden. Gegen Ende des Unterrichts werden Gemeinsamkeiten der Autoren, etwaige Lücken ihrer Konzepte, persönliche Weiterempfehlung des einen oder des anderen Textes und die mögliche Veränderung des politischen Verhaltens nach dem Lesen der Lektüren auf Seiten der Schüler/innen diskutiert. (Projekt/ja)    weniger

  • Talkshow § 218 (v_fu_14a)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der Bundesrepublik Deutschland / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von Unterricht der Freien Universität Berlin

    Zu Beginn der Stunde benennt die Lehrerin den gegenwärtig viel diskutierten Paragraphen 218 (Schwangerschaftsabbruch) und zeigt zum Einstieg eine Folie mit einer Karikatur. Nach den ...    mehr

    Zu Beginn der Stunde benennt die Lehrerin den gegenwärtig viel diskutierten Paragraphen 218 (Schwangerschaftsabbruch) und zeigt zum Einstieg eine Folie mit einer Karikatur. Nach den ersten Wortmeldungen dazu benennt die Lehrerin als Aufgabe der Stunde, herauszuarbeiten, welche Interessen in der Diskussion um den Paragraphen 218 vertreten werden. Anhand einer Folie zur Fristenregelung und zur Indikationsregelung erläutert sie die Hintergründe und die Entwicklungen nach der Wiedervereinigung bis zur Anrufung des Bundesverfassungsgerichts. Ziel der Stunde soll es sein, die Positionen in ihren Begründen nachvollziehen zu können, wofür die Lehrerin emotionale und rationale Begründungen unterscheidet. Die Schüler/innen sollen in Kleingruppen vorliegende Materialien unter der Fragestellung „Welche Position wird mit welchen Argumenten vertreten?“ auswerten. Jede Gruppe bestimmt anschließend eine/n Vertreter/in, die die jeweilige Position in einer Talkshow vertritt, die unter der Moderation eines Schülers durchgeführt wird. Die übrigen Schüler/innen beobachten den Spielverlauf und bringen ihre Beobachtungen anschließend in die Auswertung ein. Im Auswertungsgespräch werden noch einmal die im Rollenspiel vorgebrachten Positionen zusammengefasst und die jeweiligen Begründungen herausgearbeitet. Die Lehrerin stellt die Frage, welche Position nach Einschätzung der Schüler/innen am geeignetsten wäre, einen Kompromiss herbeizuführen. In der abschließenden Diskussion appelliert die Lehrerin an die Verantwortung der Schüler/innen und stellt die Hausaufgabe, sich Gedanken über die Durchsetzungschancen des Gruppenantrags zu machen und dies auch gesellschaftlich und politisch zu verorten. (Projektleitung)    weniger

  • Talkshow: "Fernmeldegeheimnis contra öffentliche Sicherheit" (v_fu_64)

    Bestandteil von: Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der Bundesrepublik Deutschland / Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von Unterricht der Freien Universität Berlin

    Von sechs Schüler(n)/innen wird ein Rollenspiel in Form einer Talkshow zum Thema „Sicherheit zu welchem Preis? Das Spannungsverhältnis zwischen Menschenrechten und öffentlicher Siche...    mehr

    Von sechs Schüler(n)/innen wird ein Rollenspiel in Form einer Talkshow zum Thema „Sicherheit zu welchem Preis? Das Spannungsverhältnis zwischen Menschenrechten und öffentlicher Sicherheit“ durchgeführt. Die Personen spielen verschiedene Rollen: ein Moderator, ein Bürger, der von Abhöraktionen betroffen war (unschuldig), eine Person vom BKA (Bundeskriminalamt), ein Rechtsprofessor, eine Menschenrechtsvertreterin und die Pressesprecherin des BKA. Es folgt eine Grundsatzdiskussion über Abhöraktionen, ein internationaler Vergleich zum Thema öffentlicher Sicherheit, Statistiken über den Erfolg und die Häufigkeit von Abhöraktionen und ein Zukunftsausblick. Die Diskussion wird ohne eine lehrende Person geführt, die Schüler/innen gestalten sie selbst. Am Ende der Stunde fragt die Lehrerin, wie sich die Schüler/innen in ihrer Rolle gefühlt haben, wie die beobachtenden Mitschüler/innen die Diskussion fanden und ob die vorgebrachten Argumente zu Meinungsänderungen geführt haben. (Projekt/ja)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (20400201-1)

    Bestandteil von: DESI - Deutsch Englisch Schülerleistungen International / Unterrichtsbeobachtung - DESI

    Zu Unterrichtsbeginn sammelt die Lehrerin Begriffe zum Thema Irland an der Tafel. Danach projiziert sie weitere in Zusammenhang mit Irland stehende Wörter an die Wand und klärt diese...    mehr

    Zu Unterrichtsbeginn sammelt die Lehrerin Begriffe zum Thema Irland an der Tafel. Danach projiziert sie weitere in Zusammenhang mit Irland stehende Wörter an die Wand und klärt diese mit den Schülern. Anschließend kommt eine Schülerin vor die Klasse und übernimmt die Rolle der Lehrerin, indem sie die von den Mitschülern genannten Vokabeln in die entsprechenden Lücken auf der Folie einträgt. Die Vokabeln werden danach von den Schülern in die Zielsprache übersetzt. In der folgenden Grammatikübung werden die Modalverben fokussiert. Hierzu fügen die Schüler auf einem Arbeitsblatt die passenden Verben in die entsprechenden Lücken ein. Ein Schüler wird für diese Übung gesondert gesetzt. Die Lehrerin geht dabei umher und gibt intensiv Hilfestellung. Es folgt die Ergebniskontrolle unter Lehrerkorrektur. Zum Stundenende folgt eine weitere Grammatikübung aus dem Englischbuch zu den Modalverben, diesmal mündlich. Bei dieser Übung gibt die Lehrerin wiederum intensiv Hilfestellung. Die Lehrerin hält den Unterricht zwar in der Zielsprache, die Schüler antworten allerdings überwiegend in der Muttersprache. Erwähnenswert ist weiterhin die meditative Hintergrundmusik, die in den ersten acht Minuten parallel zum Unterricht mitläuft. (DIPF/mb)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (20400201-2)

    Bestandteil von: DESI - Deutsch Englisch Schülerleistungen International / Unterrichtsbeobachtung - DESI

    In dieser Stunde führt die Lehrerin zunächst Übungen zu den in der vorangegangenen Stunde begonnenen Modalverben weiter. Diese hat sie hierzu an die Tafel geschrieben und lässt sie von ...    mehr

    In dieser Stunde führt die Lehrerin zunächst Übungen zu den in der vorangegangenen Stunde begonnenen Modalverben weiter. Diese hat sie hierzu an die Tafel geschrieben und lässt sie von den Schülern vorlesen, übersetzen und mit Vollverben ergänzen. Ein Lückentext aus dem Englischbuch folgt als weitere Grammatikübung, welche von den Schülern schriftlich und unter intensiver Hilfestellung der Lehrperson bearbeitet wird. Die Schüler tragen anschließend mündlich und unter Lehrerkorrektur ihre Ergebnisse zusammen. Nach der Grammatikphase stellt die Lehrperson das aktuell in der Klasse behandelte Thema Irland in den Vordergrund. Hierzu erteilt sie den Arbeitsauftrag, in Partnerarbeit verschiedene von ihr thematisch vorgegebene Dialoge im Stil einer touristischen Auskunft zu entwickeln. Die Schüler haben bei dieser Aufgabe weiteren Erklärungsbedarf und benötigen intensive Hilfestellung seitens der Lehrperson. Nach der Bearbeitungszeit präsentieren die Schülerpaare ihre Dialoge vom Platz aus den Mitschülern. Erwähnenswert ist die meditative Hintergrundmusik, die in den ersten neun Minuten parallel zum Unterricht mitläuft. (DIPF/mb)    weniger


Filtern nach:


Impressum | Datenschutz | © 2014 DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation