Logo Forschungsdaten Bildung
Suchen & Finden Forschungsdaten Daten des FDZ Bildung: Suchen

Datenbestand des FDZ Bildung

Sie können den Datenbestand des FDZ Bildung anhand von individuellen Suchbegriffen durchsuchen oder die Gesamtliste der vorhandenen Forschungsdaten mit Hilfe der angebotenen Filter einschränken.

Suche im Datenbestand  
  • In der Suche im Datenbestand werden folgende Inhalte durchsucht: Titel, Thema, Unterrichtsfach, Abstract und Schlagwörter, Analyseeinheit, Art und Ort der Aufzeichnungseinheiten, Titel der zugehörigen Studie und Erhebung.
  • Mehrere Suchbegriffe werden automatisch mit ODER verknüpft. Eine Verknüpfung mehrerer Suchbegriffe mit UND ist über die Checkbox "alle Wörter" möglich.
  • Mehrere Suchbegriffe müssen mit Leerzeichen getrennt werden.
  • Groß- und Kleinschreibung bei Suchbegriffen wird nicht unterschieden.
  • Trunkierung: Suchbegriffe werden nicht automatisch trunkiert. Möglich ist dies durch Verwendung von * oder %. (Bspw. kann man über Mathematik* auch Begriffe wie Mathematikunterricht oder Mathematikkompetenz finden).
  • Phrasensuche: Es ist möglich, mit einer exakten Kombination von Suchbegriffen zu suchen. Dazu sind die Begriffe in Anführungszeichen zu setzen (z.B. "Teamarbeit im Unterricht").

zurücksetzen

Suchanfrage: "LAUTES LESEN" (Filter: Schlagwörter)
"SCHULJAHR 01" (Filter: Schlagwörter)

Anzahl der Treffer: 14
Filtern nach:
  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs003)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    Im Deutschunterricht wird der Buchstabe „P“ behandelt. Thema des Mathematikunterrichts ist die Erstellung von Sachaufgaben. Nach einer gemeinsamen, ritualisierten Begrüßung beginnt ...    mehr

    Im Deutschunterricht wird der Buchstabe „P“ behandelt. Thema des Mathematikunterrichts ist die Erstellung von Sachaufgaben. Nach einer gemeinsamen, ritualisierten Begrüßung beginnt die Deutschstunde. Zur Einführung des neuen Buchstabens liest die Klasse gemeinsam an der Tafel notierte Wörter samt Lautgebärden laut vor. Anschließend lesen einzelne Schüler das Wort laut vor und markieren das „P“ farblich an der Tafel. Danach wird gemeinsam ein bekanntes Grammatiklied gesungen, indem sie den Buchstaben einbauen und die Klasse sammelt Wörter, die mit „P“ beginnen. In der zweiten Stundenhälfte folgt ein Spiel. Dazu bestimmen die Schüler, in welcher Silbe eines Wortes der Buchstabe vorkommt. Hierfür nutzen die Schüler vorbereitete Karten und markieren den Buchstaben mit einer Klammer darauf. Zunächst gibt die Lehrerin die Wörter vor, anschließend geben einige Schüler die Wörter vor. Zum Schluss bearbeiten die Schüler ein Arbeitsblatt mit der gleichen Aufgabenstellung in Einzelarbeit. Dabei geht die Lehrerin herum, gibt Hilfestellung und kontrolliert. Nach einer kurzen Pause beginnt die Mathematikstunde mit Dehnungsübungen. Zunächst liest die Lehrerin einen Sachtext vor und die Schüler bestimmen daraus die Rechenaufgaben. Diese werden von den Schülern an der Tafel notiert. Anschließend schreibt die Lehrerin Rechenaufgaben an die Tafel. Die Schüler denken sich eine Geschichte aus und lösen diese. Zum Abschluss kommen einzelne Schüler vor und beschreiben weitere Sachtexte. Weitere Schüler erarbeiten daraus die Rechenaufgaben, die an der Tafel notiert werden. Im letzten Stundendrittel erarbeiten die Schüler in Einzelarbeit aus Bildergeschichten in ihrem Arbeitsheft Subtraktionsaufgaben. Dabei geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs011)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    Im Mathematikunterricht wird das Thema „Zahlenstrahl“ behandelt. In Deutschunterricht schreiben die Schüler eine Geschichte weiter. Der Unterricht beginnt mit einem gemeinsamen Beg...    mehr

    Im Mathematikunterricht wird das Thema „Zahlenstrahl“ behandelt. In Deutschunterricht schreiben die Schüler eine Geschichte weiter. Der Unterricht beginnt mit einem gemeinsamen Begrüßungsritual auf Englisch und einem Gebet. Anschließend rechnen die Schüler einfache Additions- und Subtraktionsaufgaben als Aktivierung im Stehen. Thema der Mathematikstunde ist die Einführung des Zahlenstrahls. Auf einem an der Tafel befindlichen Zahlenstrahl sortieren die Schüler zunächst Zahlen auf magnetischen Karten ein und ergänzen dann die restlichen Zahlen. In der zweiten Stundenhälfte erarbeiten die Schüler in Einzelarbeit weitere Zahlenstrahlaufgaben auf Arbeitsblättern nach dem gleichen Prinzip. Dabei geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Zum Abschluss wird im Klassengespräch die Systematik des Zahlenstrahls erarbeitet. Nach einer kurzen Pause beginnt der Deutschunterricht. Die Schüler setzen sich in einen Sitzkreis vor die Tafel. Die Lehrerin liest das Bilderbuch „Tillie und die Mauer“ von Leo Lionni vor. Nach dem sie den Text vorgelesen hat, heftet sie die einzelnen Bilder als magnetische Karten an die Tafel. Im Klassengespräch überlegen die Schüler wie die Geschichte weitergehen könnte. Zunächst beschreiben die Schüler ihre ausgedachten Möglichkeiten. Anschließend schreiben sie diese in Einzelarbeit auf ein Arbeitsblatt und malen ein entsprechendes Bild dazu. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Abschließend präsentieren zwei Schüler ihre Bilder samt Wörter der Klasse im Sitzkreis in einem Kamishibai. Die anderen Schüler stellen Fragen dazu. (DIPF/nj)     weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs013)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    Im Deutschunterricht schreiben die Schüler eine Geschichte weiter. Der Mathematikunterricht behandelt das Thema „Zahlenstrahl“. Der Deutschunterricht beginnt nach der Frühstückspau...    mehr

    Im Deutschunterricht schreiben die Schüler eine Geschichte weiter. Der Mathematikunterricht behandelt das Thema „Zahlenstrahl“. Der Deutschunterricht beginnt nach der Frühstückspause mit einem gemeinsamen Lied. Die Schüler setzten sich in einen Sitzkreis vor die Tafel. Die Lehrerin liest das Bilderbuch „Tillie und die Mauer“ von Leo Lionni vor. Dazu hat sie die einzelnen Bilder als magnetische Karten vorbereitet. Nachdem sie den Text vorgelesen hat, heftet sie die Bilder an die Tafel. Die Lehrerin fragt die Schüler, wie die Geschichte weitergehen könnte. Zunächst beschreiben die Schüler ihre Möglichkeiten. Anschließend schreiben sie diese in einzelnen Worten auf ein Arbeitsblatt in Einzelarbeit und malen ein entsprechendes Bild dazu. Während der länger andauernden Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Abschließend präsentieren drei Schülern ihre Bilder samt Wörter der Klasse wieder im Sitzkreis in einem Kamishibai. Die anderen Schüler stellen Fragen dazu. Nach einer kurzen Pause mit einem Spiel beginnt die Mathematikstunde. Zunächst erarbeiten die Schüler einfache Aufgaben als Aktivierung im Stehen. Thema der Mathematikstunde ist die Einführung des Zahlenstrahls. Auf einem an der Tafel befindlichen Zahlenstrahl sortieren die Schüler zunächst Zahlen auf magnetischen Karten in diesen ein und ergänzen dann die restlichen Zahlen auf der Tafel. In der zweiten Stundenhälfte erarbeiten die Schüler in Einzelarbeit nach dem gleichen Prinzip weitere Zahlenstrahlaufgaben auf Arbeitsblättern. Dabei geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Zum Abschluss wird im Klassengespräch mithilfe eines Zahlenstrahls an der Tafel, die Methodik des Zahlenstrahls erarbeitet. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs022)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    Thema des Deutschunterrichts ist das Vorlesen eines selbst verfassten Textes. Im Mathematikunterricht geht es um Additionsaufgaben. Der Unterricht beginnt zunächst damit, dass die Sc...    mehr

    Thema des Deutschunterrichts ist das Vorlesen eines selbst verfassten Textes. Im Mathematikunterricht geht es um Additionsaufgaben. Der Unterricht beginnt zunächst damit, dass die Schüler erzählen wie sie sich fühlen bzw. was sie für Probleme haben. Anschließend lässt die Lehrerin die Schüler ihre selbst festgelegten individuellen Wochenziele wiederholen. In der Deutschstunde setzen sich die Schüler in einen Sitzkreis und lesen einen selbst verfassten Text über ihr Wochenende vor. Dazu präsentieren sie ebenfalls ein Bild und der Rest der Klasse stellt Rückfragen dazu. Hierbei rufen sich die Schüler gegenseitig auf. Anschließend arbeiten sie an ihren individuellen Buchstabenplänen in Einzelarbeit weiter. Während der Arbeitsphase gehen die Lehrerin und eine weitere Lehrkraft herum und geben Hilfestellung. Nach einer kurzen Pause mit einem Bewegungsspiel beginnt die Mathematikstunde. Zunächst spielt die Klasse eine Blitzrechenrunde im Zahlenraum bis 20 mit Addition. Dazu nennt die Lehrerin die Aufgabe und die Schüler nennen das Ergebnis sowie den Rechenweg. In der zweiten Stundenhälfte arbeiten die Schüler in Partnerarbeit an Additionsaufgaben. Dazu legen sie die von der Lehrerin gestellten Aufgaben auf einem Zahlenfeld mit bunten Blättchen mit. Anschließend arbeiten die Schüler bis Stundenende in Einzelarbeit in ihrem Arbeitsheft weiter. Dabei gehen die Lehrerin und eine weitere Lehrkraft herum und geben Hilfestellung. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs023)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    Thema der Mathematikstunde ist ein Rechenspiel. Im Deutschunterricht wird ein Gedicht zitiert und die Klasse arbeitet mit ihrem Lesebuch weiter. Nach einer gemeinsamen Begrüßung beg...    mehr

    Thema der Mathematikstunde ist ein Rechenspiel. Im Deutschunterricht wird ein Gedicht zitiert und die Klasse arbeitet mit ihrem Lesebuch weiter. Nach einer gemeinsamen Begrüßung beginnt die Mathematikstunde. Darin spielen die Schüler das bekannte Rechenspiel „Räuber und Goldschatz“. Dazu wird die Klasse in zwei Teams geteilt und das Spielfeld auf die Tafel gemalt. Der magnetische „Goldschatz“ wird auf die Zahl 10 gesetzt. Es wird abwechselnd gewürfelt und entsprechend der Augenzahl der Spielstein bewegt. Während ein Schüler würfelt, berechnet der Rest der Gruppe die Aufgabe. Die Aufgaben schreibt zunächst die Lehrerin, anschließend ein Schüler an der Tafel mit. Die Schüler rufen sich dabei gegenseitig auf. Nach einer kurzen Pause mit einem Bewegungsspiel beginnt die Deutschstunde. Zunächst tragen einige Schüler ein auswendig gelerntes Gedicht laut vor. Anschließend kommt eine Gruppe von Schülern nach vor die Klasse und zitiert gemeinsam das gleiche Gedicht, während andere Schüler dies durch pantomimische Darstellungen illustrieren. Im zweiten Stundendrittel setzt sich die Klasse in einem Sitzkreis zusammen. In diesem Teil geht es um das Lesebuch „Oh wie schön ist Panama: Die Geschichte, wie der kleine Tiger und der kleine Bär nach Panama reisen“ von Janosch. Zunächst wiederholen die Schüler was bisher in der Geschichte geschah. Danach liest die Lehrerin die Geschichte weiter laut vor und zeigt die Bilder. Im Klassengespräch werden unbekannte Wörter geklärt. Im letzten Stundendrittel schreiben die Schüler die Geschichte weiter. Dazu malen sie zunächst ein Bild und schreiben ihre Fortführung dann in ihr Heft. Zum Abschluss notiert die Lehrerin einige Beispiele der Schüler an der Tafel, wobei sie die unterschiedlichen Gattungen der Nomen farblich markiert. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs025)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    Thema der Deutschstunde ist eine Geschichte weiter zu schreiben. In der Mathematikstunde wird an individuellen Additions- und Subtraktionsaufgaben gearbeitet. Zu Beginn der Deutsch...    mehr

    Thema der Deutschstunde ist eine Geschichte weiter zu schreiben. In der Mathematikstunde wird an individuellen Additions- und Subtraktionsaufgaben gearbeitet. Zu Beginn der Deutschstunde führt die Lehrerin im Sitzkreis den Leseraben ein. Dies ist Teil einer spielerischen Leseförderungskampagne, mit der sich die Klasse die nächsten Wochen beschäftigen wird. Die Lehrerin erklärt hierzu das Vorgehen und das Ziel. Anschließend liest die Lehrerin den Beginn einer Geschichte laut vor. Im Klassengespräch werden unklare Begriffe geklärt. Daraufhin erklärt die Lehrerin die Aufgabe, in der die Schüler die Geschichte weiter schreiben sollen. Im Klassengespräch werden danach die zwei Rätselfragen besprochen, die von der Lehrerin auf der Antwortkarte notiert werden. Im zweiten Stundendrittel schreiben die Schüler in Einzelarbeit ihre Fortführung der Geschichte auf. Dabei geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Zum Stundenende lesen einige Schüler im Sitzkreis ihren Text laut vor. Nach einer Pause mit einem Bewegungsspiel beginnt die Mathematikstunde. In dieser Stunde arbeiten die Schüler an ihrem individuellen Mathematiklernplan weiter. Zunächst wiederholen die Schüler im Klassengespräch kurz die allgemeinen Arbeitsaufgaben. Danach bearbeiten sie in Einzel- oder Partnerarbeit ihre Aufgaben. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Zum Schluss berichten die Schüler im Klassengespräch über ihre positiven und negativen Erlebnisse während der Arbeitsphase. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs028)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    Thema des Deutschunterrichts ist der Laut „Au“. Thema des Mathematikunterrichts ist die Vier-Felder-Matrix. Die Stunde beginnt im Sitzkreis. Zunächst wiederholt die Klasse den Laut „...    mehr

    Thema des Deutschunterrichts ist der Laut „Au“. Thema des Mathematikunterrichts ist die Vier-Felder-Matrix. Die Stunde beginnt im Sitzkreis. Zunächst wiederholt die Klasse den Laut „Au“ indem die Schüler reihum ein Wort dazu sagen. Anschließend dazu wird ein Arbeitsblatt mit Bildern und Wörtern verteilt und die Schüler bestimmen zunächst an ihren Plätzen die Arbeitsanweisung. Diese wird im Klassengespräch besprochen. Die Aufgaben bearbeiten die Schüler in Einzelarbeit, während die Lehrerin herumgeht und Hilfestellung leistet. In der zweiten Stundenhälfte werden die Ergebnisse besprochen. Zum Schluss spielt die Klasse im Sitzkreis Pantomime. In der Pause spielt die Klasse gemeinsam ein Spiel („Kopf in den Sand“) weiter. Danach beginnt die Mathematikstunde im Sitzkreis vor der Tafel. Auf diese hat die Lehrerin eine leere Vier-Felder-Matrix gezeichnet. Die Schüler setzen pro Feld eine Zahl ein, die durch Addition aller vier Felder das Ergebnis Zehn ergeben. Unterschiedliche Möglichkeiten werden von den Schülern an der Tafel notiert und im Klassengespräch besprochen. In der zweiten Stundenhälfte bearbeiten die Schüler zu der gleichen Aufgabenstellung ein Arbeitsblatt in Einzelarbeit. Dabei geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Zudem können die Schüler für Hilfestellung zu den beiden weiterhin anwesenden Lehrkräften geben. Zum Schluss werden kurz im Sitzkreis die Ergebnisse besprochen. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs029)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    Thema des Deutschunterrichts ist die freie Vervollständigung eines Satzes. Thema des Mathematikunterrichts sind Additions- und Subtraktionsaufgaben. Die Deutschstunde beginnt zunächst ...    mehr

    Thema des Deutschunterrichts ist die freie Vervollständigung eines Satzes. Thema des Mathematikunterrichts sind Additions- und Subtraktionsaufgaben. Die Deutschstunde beginnt zunächst mit der Besprechung der Hausaufgaben. Dazu kommen einige Schüler vor die Klasse und lesen abwechselnd einen Text laut vor. Anschließend versammelt sich die Klasse vor der Tafel. An dieser erklärt die Lehrerin die Aufgabe für die Stunde. Die Schüler sollen einen Satz ergänzen und dazu ein entsprechendes Bild malen. Im Klassengespräch werden mehrere Möglichkeiten besprochen und von der Lehrerin an der Tafel festgehalten. In der zweiten Stundenhälfte arbeiten die Schüler an dieser Aufgabe in Einzelarbeit. Während der Arbeitsphase gehen die Lehrerin sowie eine weitere Lehrkraft herum und geben Hilfestellung. Abschließend bespricht die Klasse das Arbeitsverhalten während der Einzelarbeit. Nach einer Pause folgt die Mathematikstunde. Zunächst folgt ein Kopfrechenspiel von einigen Schülern. Dabei gibt die Lehrerin die Aufgabe vor. Anschließend heftet die Lehrerin rote und blaue Plättchen an die Tafel. Die Schüler erstellen daraus unterschiedliche Additions- und Subtraktionsaufgaben. In der zweiten Unterrichtshälfte denken sich die Schüler selbstständig Additions- und Subtraktionsaufgaben aus und schreiben diese auf ein Blatt. Dabei gehen die Lehrerin sowie eine weitere Lehrekraft herum und geben Hilfestellung. Im letzten Stundendrittel wird im Klassengespräch die Arbeitsatmosphäre besprochen. Dabei befragt die Lehrerin die Schüler nach ihren Schlafzeiten. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs031)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    In der ersten Stunde bearbeiten die Schüler ihre Wochenarbeitspläne mit Deutsch- und Mathematikaufgaben. In der darauffolgenden Mathematikstunde entwickelt die Klasse Strategien zur ...    mehr

    In der ersten Stunde bearbeiten die Schüler ihre Wochenarbeitspläne mit Deutsch- und Mathematikaufgaben. In der darauffolgenden Mathematikstunde entwickelt die Klasse Strategien zur Kombination von Zahlentürmen. Die Schüler bearbeiten während der gesamten ersten Stunde ihre Wochenarbeitspläne in Einzelarbeit. Im ersten Stundendrittel lässt die Lehrerin einzelne Schüler zum Vorlesen sogenannter „Lesewolken“ zu sich kommen. Die Fachkraft geht herum und unterstützt die Schüler währenddessen. Die restliche Stunde bearbeiten die Schüler Deutsch- und Mathematikaufgaben aus Übungsbüchern. Die Lehrerin überprüft diese und gibt Hilfestellungen. Während einer kurzen Pause macht die Klasse ein Bewegungsspiel. In der darauffolgenden Mathematikstunde wiederholen die Schüler zunächst den Aufbau von Zahlentürmen mit drei Steinen und die dazu gehörenden Strategien. Im zweiten Stundendrittel erweitern sie in einer längeren Partnerarbeitsphase mit einem Arbeitsblatt ihre Kenntnisse, indem sie vier Bausteine miteinander kombinieren. Die Lehrerin geht herum und gibt Hilfestellungen, die Fachkraft arbeitet mit einer Schülergruppe mit. Abschließend werden die Kombinationsmöglichkeiten der Bausteine im Klassengespräch besprochen sowie die angewandten Strategien formuliert. (DIPF/ab)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs032)

    Bestandteil von: Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen (KuL) / Unterrichtsbeobachtung - KuL

    In der Mathematikstunde werden die Addition und die Subtraktion im Punktefeld vertiefend geübt. In der Deutschstunde wird der Buchstabe „K“ behandelt. Zu Beginn der Mathematikstund...    mehr

    In der Mathematikstunde werden die Addition und die Subtraktion im Punktefeld vertiefend geübt. In der Deutschstunde wird der Buchstabe „K“ behandelt. Zu Beginn der Mathematikstunde wiederholt die Klasse im Sitzkreis vor der Tafel Rechenaufgaben im Zahlenraum bis 20 im Punktefeld unter Zuhilfenahme einer Zwischenrechnung, der sogenannten „kleinen Rechnung“. Im zweiten Stundendrittel folgt eine ausgedehnte Einzelarbeitsphase, in der die Schüler bereits begonnene Aufgaben mit der gleichen Aufgabenstellung aus dem Mathematikübungsbuch beenden und neue aus dem Arbeitsheft bearbeiten. Die Lehrkraft geht herum und gibt Hilfestellungen. Am Ende der Stunde fassen die Schüler im Klassengespräch den Nutzen der „kleinen Rechenaufgabe“ als Zwischenschritt zur Berechnung der „großen Rechenaufgabe“ zusammen. Es folgt eine Hofpause. Zu Beginn der Deutschstunde liest eine Schülerin laut aus dem Lesebuch vor. Danach wiederholt die Klasse mit Übungen den neu erlernten Buchstaben „K“. Dazu präsentieren die Schüler mitgebrachte Gegenstände zum Buchstaben. Anschließend wiederholt die Klasse die Schreibweise des großen und des kleinen „K“ an der Tafel. Im nachfolgenden zweiten Stundendrittel arbeiten die Schüler weiter an ihren Wochenarbeitsplänen. Sie bearbeiten in Einzelarbeit Aufgaben im Tinto-Ordner, kneten den Buchstaben „K“ oder üben, frei zu schreiben. Währenddessen geht die Lehrerin herum, gibt Hilfestellungen, kontrolliert die Arbeitsergebnisse und sammelt Arbeitsblätter ein. In den letzten fünf Minuten liest ein Schüler der Klasse laut seinen selbst verfassten Text vor. (DIPF/ab)    weniger


Filtern nach:


Impressum | Datenschutz | © 2014 DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation