Logo Forschungsdaten Bildung
Search Assessment instruments Scale search Scale

Scale: Mathematik in der Familie

StudyPythagoras - Unterrichtsqualität und mathematisches Verständnis in verschiedenen Unterrichtskulturen

SurveyFragebogenerhebung - Pythagoras: Ausgangsbefragung

Related constructElterliches Fachwissen und Weltbilder

Theoretical allocation in original studyEinstellungen zu Mathematikunterricht

Origin--

Theoretical background--

Subject-specificMathematik

Target groupEltern

Time Period of Data Collection2004 - 2006

Notes--

Statistical value

Cronbachs AlphaMean valueStandard deviationSample size
0.90----682

Number of items8

Introduction--

Items

Item textMean valueStandard deviationAccuracy
Wir sind zu Hause fit in Mathematik. 2.860.710.70
Ich glaube, in Mathematik wissen wir so gut Bescheid wie die Lehrer unseres Kindes. 2.010.840.62
In Mathematik haben wir nicht mehr Ahnung als unser Kind. (umgepolt)2.600.800.55
In unserer Familie können wir uns für nicht Mathematik begeistern. 2.700.870.61
Wenn unser Kind in Mathematik nicht mehr weiter weiß, helfen wir ihm. 3.110.840.70
Wenn unser Kind Fehler im Fach Mathematik gemacht hat, können wir erklären, was es falsch gemacht hat. 2.720.850.83
Unser Kind kann von uns in Mathematik noch dazulernen. 2.460.910.80
Wenn unser Kind in einer Mathematikarbeit eine schlechte Note bekommen hat, sprechen wir die Arbeit mit ihm noch einmal durch, damit es die Fehler nicht mehr macht. 2.480.880.59

Response category

ValueMeaning
1völlig falsch
2eher falsch
3eher richtig
4völlig richtig



Imprint | Privacy Policy | © 2014 DIPF | Leibniz Institute for Research and Information in Education