Logo Forschungsdaten Bildung
Search Assessment instruments Scale search Scale

Scale: Rezeptives Verständnis

StudyPythagoras - Unterrichtsqualität und mathematisches Verständnis in verschiedenen Unterrichtskulturen

SurveyFragebogenerhebung: Eingangsbefragung - Pythagoras

Related constructFachlich-pädagogisches Wissen

Theoretical allocation in original studyFachlich-pädagogisches Wissen

Origin--

Theoretical background--

Subject-specificMathematik

Target groupLehrkräfte

Time Period of Data Collection2000 - 2002

Notes--

Statistical value

Cronbachs AlphaMean valueStandard deviationSample size
--------

Number of items10

Introduction--

Items

Item textMean valueStandard deviationAccuracy
Schüler/innen benötigen ausführliche Anleitung dazu, wie Anwendungsprobleme zu lösen sind. 2.240.590.42
Man sollte von Schüler/innen verlangen, Aufgaben in der Regel so zu lösen, wie es im Unterricht gelehrt wurde. 2.050.700.57
Effektive Lehrpersonen führen die richtige Art und Weise vor, in der ein Anwendungsproblem zu lösen ist. 1.910.700.76
Schüler/innen können mathematische Zusammenhänge in der Regel nicht selbst entdecken. 1.550.690.46
Schüler/innen sollen Anwendungsprobleme, denen unterschiedliche mathematische Zusammenhänge zugrunde liegen, nicht gemischt, sondern nacheinander behandeln. 2.130.840.49
Schüler/innen sollten häufig Gelegenheit haben, den Musterlösungen ihrer Lehrperson folgen("Vorlösen" der Aufgaben oder "lautes Denken" durch die Lehrperson) 2.130.740.69
Bevor Zeit auf das Lösen von Anwendungsproblemen verwendet wird, sollten mit den Schüler/innen die Prozeduren eingeübt werden. 2.130.700.68
Am besten lernen Schüler/innen Mathematik aus Darstellungen und Erklärungen ihrer Lehrperson. 2.000.660.75
Lehrpersonen sollten für das Lösen von Anwendungsproblemen detaillierte Vorgehensweisen vermitteln. 2.300.840.72
Die Einübung von mathematischen Prozeduren ist unabdingbar für erfolgreiches mathematisches Denken und Problemlösen. 2.710.900.46

Response category

ValueMeaning
1stimmt gar nicht
2stimmt eher nicht
3stimmt eher
4stimmt genau



Imprint | Privacy Policy | © 2014 DIPF | Leibniz Institute for Research and Information in Education