DE | EN
Logo fdz-Bildung

Testinstrument: Test zur Erfassung des pädagogischen Wissens im Rahmen der Studie Teacher Knowledge Experiment

Der Test erfasst allgemein-pädagogisches Wissen in den Bereichen Lernen und Lehren. Im Bereich Lernen wird generisches Wissen über die Rolle von Schülervorstellungen in Lernprozessen, die Grundprinzipen konzeptueller Veränderungen sowie die lernförderlichen und lernhinderlichen Auswirkungen von Vorwissen getestet. Im Bereich Lehren wird generisches Wissen in Bezug auf die Etablierung einer produktiven Fehlerkultur, die Berücksichtigung von Schülervorstellungen, die Nutzung unterschiedlicher Repräsentationsformen und den Einsatz von Scaffolding erhoben. Die Itemkonstruktion und –auswahl erfolgte unter dem Gesichtspunkt der Inhaltsvalidität des Tests für die Kurse der experimentellen Studie T-KnoX.

StudieTeacher Knowledge Experiment

TestentwicklungBuchwald, Florian / Fleischer, Jens

Ansprechpartner TestSteffen Tröbst; troebst@paedagogik.uni-kiel.de

Inhaltsbereichekeine Angabe

Kompetenzbereichekeine Angabe

ZielgruppeLehramtsstudierende für die Primarstufe

Schulformkeine Angaben vorhanden

Bearbeitungszeit30 min

Erstanwendung2013

EinsatzortBerlin; Brandenburg

Stichprobe300

Anzahl der Items40

Eingesetzte AnalysesoftwareAcer ConQuest 2.0

TestheftdesignTeilrotiert mit 3 Testheften

Skalierung/MessmodellRaschmodell

Definition NullpunktDurchschnittliche Itemschwierigkeit

SchätzerMaximum Likelihood

Veröffentlichungsdatum01.11.2016

Persistent Identifier10.7477/128:161:27 (DOI)

testitem_id Item Kompetenzbereich Inhaltsbereich Trennschärfe Lösungshäufigkeit Itemfit Item-Schwierigkeit
1116 Funktionen von Fehlern (2) keine Angabe keine Angabe 0.09 11.00 1.08 0.96
1117 Vorwissen als Prädiktor für Schulleistung keine Angabe keine Angabe -- 5.00 1.10 1.75
1118 Bedeutung des Vorwissens (1) keine Angabe keine Angabe 0.35 8.00 0.97 1.35
1119 Bedeutung des Vorwissens (2) keine Angabe keine Angabe 0.33 49.00 1.03 -1.31
1120 Beispiele für Repräsentationen (enaktiv) keine Angabe keine Angabe 0.65 30.00 0.84 -0.33
1121 Beispiele für Repräsentationen (symbolisch) keine Angabe keine Angabe 0.67 24.00 0.81 0.04
1122 Beispiele für Repräsentationen (ikonisch) keine Angabe keine Angabe 0.28 61.00 0.85 -0.19
1123 Definitionen der drei Repräsentationsformen keine Angabe keine Angabe -- 1.00 1.00 3.23
1124 Bedeutung von Schülervorstellungen im Unterricht keine Angabe keine Angabe 0.46 44.00 0.96 -1.07
1125 Erfassung von Schülervorstellungen (1. Verfahrenskomplex) keine Angabe keine Angabe 0.28 84.00 0.96 -3.11
1126 Erfassung von Schülervorstellungen (2. Verfahrenskomplex) keine Angabe keine Angabe 0.36 39.00 1.01 -0.75
1127 Erfassung von Schülervorstellungen (3. Verfahrenskomplex) keine Angabe keine Angabe 0.34 13.00 0.99 0.83
1128 Strukturierung von Unterricht und Lernerfolg keine Angabe keine Angabe 0.31 5.00 0.98 1.75
1129 Übergeneralisierung Dehnungs-H keine Angabe keine Angabe 0.28 56.00 1.07 -1.61
1130 Übergeneralisierung d/t keine Angabe keine Angabe 0.36 25.00 1.01 -0.11
1097 Lernprozesse aus konstruktivistischer Sicht (1. Merkmal) keine Angabe keine Angabe 0.49 12.00 0.92 0.59
1131 Unterrichtsstrukturierung (Entscheidung) keine Angabe keine Angabe 0.29 25.00 1.03 -0.15
1098 Lernprozesse aus konstruktivistischer Sicht (2. Merkmal) keine Angabe keine Angabe 0.07 2.00 1.04 2.55
1132 Unterrichtsstrukturierung (Begründung) keine Angabe keine Angabe 0.20 16.00 1.05 0.49
1099 Lernprozesse aus konstruktivistischer Sicht (3. Merkmal) keine Angabe keine Angabe 0.19 13.00 1.05 0.49
1133 Uno-Spielregeln (1. Maßnahmenkomplex) keine Angabe keine Angabe 0.21 10.00 1.03 1.21
1100 Definition conceptual change keine Angabe keine Angabe 0.39 32.00 1.00 -0.70
1134 Uno-Spielregeln (2. Maßnahmenkomplex) keine Angabe keine Angabe 0.20 27.00 1.08 -0.16
1101 Bedingungen für conceptual change (1. Voraussetzung) keine Angabe keine Angabe 0.43 20.00 0.94 0.21
1135 Uno-Spielregeln (3. Maßnahmenkomplex) keine Angabe keine Angabe 0.06 5.00 1.08 2.05
1102 Bedingungen für conceptual change (2. Voraussetzung) keine Angabe keine Angabe 0.43 14.00 0.95 0.63
1136 Professioneller Umgang mit Fehlern keine Angabe keine Angabe 0.19 35.00 1.12 -0.65
1103 Bedingungen für conceptual change (3. Voraussetzung) keine Angabe keine Angabe 0.51 14.00 0.91 0.66
1137 Bedeutung bereichsspezifischen Vorwissens keine Angabe keine Angabe 0.25 28.00 1.05 -0.32
1104 Bedingungen für conceptual change (4. Voraussetzung) keine Angabe keine Angabe 0.37 6.00 0.97 1.62
1105 Akkomodation und Assimilation keine Angabe keine Angabe 0.39 26.00 0.99 -0.17
1106 Ursachen von Schülervorstellungen (1.Ursachenkomplex) keine Angabe keine Angabe 0.07 24.00 1.14 -0.05
1107 Ursachen von Schülervorstellungen (2.Ursachenkomplex) keine Angabe keine Angabe 0.52 32.00 0.90 -0.50
1108 Ursachen von Schülervorstellungen (3.Ursachenkomplex) keine Angabe keine Angabe 0.50 38.00 0.92 -0.83
1109 Robustheit von Fehlvorstellungen keine Angabe keine Angabe 0.36 59.00 1.01 -1.69
1110 Behinderung des Lernens durch Schülervorstellungen keine Angabe keine Angabe 0.40 45.00 0.97 -1.03
1112 Scaffolding-Maßnahmen (1. Maßnahmenkomplex) keine Angabe keine Angabe 0.41 11.00 0.95 0.93
1113 Scaffolding-Maßnahmen (2. Maßnahmenkomplex) keine Angabe keine Angabe 0.16 25.00 1.10 -0.13
1114 Scaffolding-Maßnahmen (3. Maßnahmenkomplex) keine Angabe keine Angabe 0.27 51.00 1.07 -1.39
1115 Funktionen von Fehlern (1) keine Angabe keine Angabe 0.11 97.00 0.99 -5.06



Impressum | Datenschutz | Barrierefreiheit | BITV-Feedback | © 2014 DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation