Logo Forschungsdaten Bildung
Suchen & Finden Erhebungsinstrumente Skalensuche Skala

Skala: Individuelle Bezugsnormorientierung

StudiePythagoras - Unterrichtsqualität und mathematisches Verständnis in verschiedenen Unterrichtskulturen

ErhebungFragebogenerhebung: Eingangsbefragung - Pythagoras

KonstruktzuordnungBezugsnormorientierung

Theoretische Zuordnung in der AusgangsstudieBezugsnormorientierung

Ursprung--

Theoretischer Hintergrund--

FachspezifischMathematik

ZielgruppeLehrkräfte

Erhebungszeitraum2000 - 2002

Anmerkung--

Kennwerte

Cronbachs AlphaMittelwertStandardabweichungStichprobengröße
0.85----39

Anzahl Items3

Einleitender Text--

Items der Skala

Item-FormulierungMittelwertStandardabweichungTrennschärfe
Wenn ich die Matheleistung einer Schülerin bzw. eines Schülers beurteilen will, so vergleiche ich ihr/sein erzieltes Matheergebnis nicht so sehr mit entsprechenden Matheergebnissen ihrer/seiner Klassenkameraden, sondern stärker mit den Matheergebnissen, die sie/er zuvor bei vergleichbaren Matheaufgaben erzielt hat. 4.101.140.56
Wenn ich von einer "schlechten Matheleistung" spreche, so meine ich ein Matheergebnis, das unter dem vorherigen Resultat des jeweiligen Schülers bzw. der jeweiligen Schülerin liegt. 4.051.170.78
Wenn ich von einer "guten Matheleistung" spreche, so meine ich damit ein Matheergebnis, das über dem vorherigen Resultat des jeweiligen Schülers bzw. der jeweiligen Schülerin liegt. 4.151.140.56

Antwortkategorie

WertBedeutung
1völlig unzutreffend
2weitgehend unzutreffend
3eher unzutreffend
4eher zutreffend
5weitgehend zutreffend
6völlig unzutreffend



Impressum | Datenschutz | © 2014 DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation