DE | EN
Logo fdz-Bildung
Suche Forschungsdaten Daten des FDZ Bildung: Suchen

Datenbestand des FDZ Bildung

Sie können den Datenbestand des FDZ Bildung anhand von individuellen Suchbegriffen durchsuchen oder die Gesamtliste der vorhandenen Forschungsdaten mit Hilfe der angebotenen Filter einschränken.

 
  • In der Suche im Datenbestand werden folgende Inhalte durchsucht: Titel, Thema, Unterrichtsfach, Abstract und Schlagwörter, Analyseeinheit, Art und Ort der Aufzeichnungseinheiten, Titel der zugehörigen Studie und Erhebung.
  • Mehrere Suchbegriffe werden automatisch mit ODER verknüpft. Eine Verknüpfung mehrerer Suchbegriffe mit UND ist über die Checkbox "alle Wörter" möglich.
  • Mehrere Suchbegriffe müssen mit Leerzeichen getrennt werden.
  • Groß- und Kleinschreibung bei Suchbegriffen wird nicht unterschieden.
  • Trunkierung: Suchbegriffe werden nicht automatisch trunkiert. Möglich ist dies durch Verwendung von * oder %. (Bspw. kann man über Mathematik* auch Begriffe wie Mathematikunterricht oder Mathematikkompetenz finden).
  • Phrasensuche: Es ist möglich, mit einer exakten Kombination von Suchbegriffen zu suchen. Dazu sind die Begriffe in Anführungszeichen zu setzen (z.B. "Teamarbeit im Unterricht").

zurücksetzen

Suchanfrage: SPIEGEL (Filter: Schlagwörter)
Anzahl der Treffer: 5
     1     
  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs014)

    Bestandteil von: KuL - Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen / Unterrichtsbeobachtung (Daten): KuL

    Thema des Deutschunterrichts sind Nomen und das Thema des Mathematikunterrichts sind Spiegelachsen. Die Deutschstunde beginnt indem die Lehrerin einen Satz auf eine Folie auf dem O...    mehr

    Thema des Deutschunterrichts sind Nomen und das Thema des Mathematikunterrichts sind Spiegelachsen. Die Deutschstunde beginnt indem die Lehrerin einen Satz auf eine Folie auf dem Overheadprojektor schreibt, während die Schüler die Buchstaben bestimmen. Anschließend schreiben die Schüler diesen Satz ab, während die Lehrerin herumgeht und die Hausaufgaben kontrolliert. Im zweiten Stundendrittel liest die Lehrerin verschiedene Sätze vor, die ein falsches Nomen beinhalten. Die Schüler bestimmen dieses im Unterrichtsgespräch und nennen das richtige Wort. Des weiteren erklärt die Lehrerin die Erkennungsmerkmale von Nomen. Anschließend erklärt sie die folgende Aufgabe. Hierbei bestimmen die Schüler in Einzelarbeit die Art von Nomen. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Zum Abschluss liest die Lehrerin wieder Sätze mit falschen Nomen vor. Diesmal bestimmen die Schüler neben den falschen Nomen auch die dazugehörigen Artikel. Nach einer Pause beginnt die Mathematikstunde. Zunächst setzen sich die Schüler in einen Sitzkreis vor die Tafel, an der die Lehrerin ein Plakat mit einem Löwen und einem Käfig befestigt hat. Mithilfe eines Zauberspiegels (Mira-Spiegel) erarbeiten die Schüler im Unterrichtsgespräch die Spiegelachse. Eine weitere Aufgabe der gleichen Art lösen die Schüler in Partnerarbeit und besprechen diese wieder im Sitzkreis vor der Tafel. Im letzten Stundendrittel erarbeiten die Schüler in Partnerarbeit weitere Aufgaben auf Karteikarten zum Thema Spiegelachse. Dabei geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs017)

    Bestandteil von: KuL - Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen / Unterrichtsbeobachtung (Daten): KuL

    Die Mathematikstunde hat das Thema Spiegelachse und die Deutschstunde beschäftigt sich mit dem Thema Nomen. Zu Beginn des Mathematikunterrichts setzen sich die Schüler in einen Sitzk...    mehr

    Die Mathematikstunde hat das Thema Spiegelachse und die Deutschstunde beschäftigt sich mit dem Thema Nomen. Zu Beginn des Mathematikunterrichts setzen sich die Schüler in einen Sitzkreis und die Lehrerin legt ein Plakat mit einem Löwen und einem Käfig in die Mitte. Mithilfe eines Zauberspiegels (Mira-Spiegel) erarbeiten die Schüler im Unterrichtsgespräch die Spiegelachse. Eine weitere Aufgabe der gleichen Art, lösen die Schüler in Partnerarbeit und besprechen diese wieder im Sitzkreis gemeinsam vor der Tafel. Im letzten Stundendrittel erarbeiten die Schüler in Partnerarbeit weitere Aufgaben auf Karteikarten zum Thema Spiegelachse. Dabei geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Die Deutschstunde beginnt nach einer Pause. Zunächst wiederholen die Schüler das Thema Nomen. Anschließend folgt ein Spiel: Hierzu teilt die Lehrerin die Tafel und den Raum in drei Teile, die jeweils einem bestimmten Artikel zugeordnet sind. Die Lehrerin nennt Nomen und die Schüler bestimmen, welcher Artikel dazugehört, indem sie sich in den gekennzeichneten Raumteil mit dem jeweiligen Artikel stellen. In der zweiten Stundenhälfte arbeiten die Schüler in Einzelarbeit in ihrem Arbeitsheft. Hierbei bestimmen sie die Art von Nomen und schreiben die anschließend auf. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs019)

    Bestandteil von: KuL - Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen / Unterrichtsbeobachtung (Daten): KuL

    Thema dieser Stunde sind Achsenspiegelung und Symmetrie. Der Unterricht beginnt nach einem gemeinsamen Begrüßungsritual und nachdem die Lehrerin den Stundenplan erklärt hat. Die Klass...    mehr

    Thema dieser Stunde sind Achsenspiegelung und Symmetrie. Der Unterricht beginnt nach einem gemeinsamen Begrüßungsritual und nachdem die Lehrerin den Stundenplan erklärt hat. Die Klasse setzt sich in einen Sitzkreis und die Schüler wiederholen die Systematik der Zauberspiegel (Mira-Spiegel). Anschließend führt die Lehrerin die Arbeit mit Symmetrie und Symmetrieachsen ein. Dazu verteilt sie kleine Spiegel an die Schüler und erklärt das Prinzip der Symmetrieachsen anhand von einfachen geometrischen Formen. Im letzten Stundendrittel bearbeiten die Schüler in Einzelarbeit Symmetrieaufgaben in ihrem Arbeitsheft. Dabei gibt die Lehrerin Hilfestellung. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs024)

    Bestandteil von: KuL - Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen / Unterrichtsbeobachtung (Daten): KuL

    Die Mathematikstunde hat das Thema Spiegelachse. Dabei verteilt die Lehrerin zunächst Spiegel an die Schüler. Die Schüler können dann in Freiarbeit mit dem Spiegel den Raum untersuch...    mehr

    Die Mathematikstunde hat das Thema Spiegelachse. Dabei verteilt die Lehrerin zunächst Spiegel an die Schüler. Die Schüler können dann in Freiarbeit mit dem Spiegel den Raum untersuchen. Die Lehrerin geht dabei herum und stellt den Schülern Fragen zu ihren Beobachtungen. Anschließend setzt sich die Klasse in einen Sitzkreis und bespricht die Beobachtungen gemeinsam. Im Klassengespräch wird durch ein Anschauungsbeispiel die grafische Darstellung der Spiegelung erarbeitet und der Begriff Spiegelachse eingeführt. In der zweiten Stundenhälfte arbeiten die Schüler in Einzelarbeit an Spiegelaufgaben auf einem Arbeitsblatt. Um die Punktemuster zu bestimmen nehmen sie dazu den Spiegel zur Hilfe. Während der Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Nach einem Bewegungsspiel mit einem englischen Lied beginnt der Deutschunterricht. Zunächst wiederholen die Schüler im Sitzkreis den Buchstaben „B“. Dazu zeigt die Lehrerin Gegenstände und die Schüler benennen den Namen und sortieren die Sachen anschließend nach Artikeln getrennt auf dem Boden. Im zweiten Stundendrittel arbeiten die Schüler in Einzelarbeit in ihrem individuellen Lernplan zu Deutsch weiter. Während der länger andauernden Arbeitsphase geht die Lehrerin herum und gibt Hilfestellung. Zum Schluss berichten die Schüler im Klassengespräch über ihre positiven und negativen Erlebnisse während der Arbeitsphase. (DIPF/nj)    weniger

  • Unterrichtsaufzeichnung (S287_obs033)

    Bestandteil von: KuL - Kompetenzerwerb und Lernvoraussetzungen / Unterrichtsbeobachtung (Daten): KuL

    Thema der Mathematikstunde sind Verdopplungsaufgaben. In der Deutschstunde arbeiten die Schüler an ihren Wochenarbeitsplänen zu den Buchstaben „P“ und „H“. Zu Beginn der Mathematikst...    mehr

    Thema der Mathematikstunde sind Verdopplungsaufgaben. In der Deutschstunde arbeiten die Schüler an ihren Wochenarbeitsplänen zu den Buchstaben „P“ und „H“. Zu Beginn der Mathematikstunde singt die Klasse gemeinsam das Begrüßungslied „Die Jahresuhr“. Anschließend demonstriert die Lehrerin mithilfe eines Spiegels und Bildkarten, wie eine Spiegelung funktioniert. Dann erhält jeder Schüler einen Spiegel und probiert in einer kurzen Einzelarbeitsphase aus, was passiert, wenn man einen Bleistift oder mehrere Plättchen spiegelt. Die Lehrerin geht herum und lässt sich die Beobachtungen zeigen. In der zweiten Stundenhälfte werden im Klassengespräch die Beobachtungen der Schüler besprochen. Die Schüler legen erneut verschiedene Anzahlen von Plättchen vor ihre Spiegel und formulieren die zu den Spiegelungen passenden Plusaufgaben. Die Lehrerin führt den Begriff der „Verdoppelung“ ein. Es folgt eine weitere kurze Phase der Stillarbeit, in der die Schüler Verdopplungsaufgaben im Zahlenraum bis 20 in ihren Mathematikübungsbüchern rechnen. Die Lehrerin geht herum und gibt Hilfestellungen. Abschließend wiederholen die Schüler kurz Verdopplungsaufgaben als Kopfrechenaufgaben im Klassengespräch. Es folgt eine längere Pause. In der Deutschstunde werden die Buchstaben „P“ und „H“ vertiefend wiederholt. Zu Beginn der Stunde legen die Schüler ihre mitgebrachten Gegenstände zu den Buchstaben „P“ und „H“ auf einen Tisch. Im Klassengespräch wird die Schreibung der beiden Buchstaben an der Tafel wiederholt. Die nächsten zwei Drittel der Stunde arbeiten die Schüler in Einzelarbeit an ihren Wochenarbeitsplänen. Sie bearbeiten Aufgaben im Übungsbuch. Währenddessen geht die Lehrerin herum, gibt Hilfestellungen und kontrolliert die fertig gestellten Aufgaben. Zeitweise beschäftigt sie sich intensiv mit zwei Schülern. Abschließend werden im Klassengespräch kurz Worte und Sätze mit „P“ oder „H“ gesammelt. (DIPF/ab)    weniger


     1     
Filtern nach:


Impressum | Datenschutz | Barrierefreiheit | BITV-Feedback | © 2014 DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation