Logo Forschungsdaten Bildung
Suchen & Finden Erhebungsinstrumente Skalensuche Skala

Skala: Gewaltbilligung

StudiePolitische Orientierungen bei Schülern im Rahmen schulischer Anerkennungsbeziehungen

ErhebungFragebogenerhebung - Politische Orientierungen bei Schülern im Rahmen schulischer Anerkennungsbeziehungen

KonstruktzuordnungPolitische und soziale Einstellungen, Politische und soziale Einstellungen (Lernergebnis)

Theoretische Zuordnung in der AusgangsstudiePolitikbezogene Individualmerkmale des Jugendlichen

Ursprung--

Theoretischer HintergrundDiese Skala fragt das Konstrukt der Gewaltbilligung in
Anlehnung an das Projektteam GMF (2002) ab. Gewaltbilligung
erfasst die grundsätzliche Einstellung hinsichtlich des
Einsatzes von Gewalt zur Lösung gesellschaftlicher Konflikte,
unabhängig davon, ob und wieweit man selbst zum
Einsatz von Gewalt bereit ist.

ZielgruppeSchüler der Sekundarstufe I

Erhebungszeitraum2002 - 2003

AnmerkungDie Frage ist eine Neuentwicklung.

Kennwerte

Cronbachs AlphaMittelwertStandardabweichungStichprobengröße
0.782.060.71--

Anzahl Items4

Einleitender TextUnd wie stehst du zu diesen Aussagen?

Items der Skala

Item-FormulierungMittelwertStandardabweichungTrennschärfe
Ich finde es richtig, für eine Sache zu kämpfen, auch wenn dazu Gewalt gegen politisch Verantwortliche notwendig ist. 2.240.970.53
Wenn sich andere bei uns breit machen, muss man ihnen unter Umständen unter Anwendung von Gewalt zeigen, wer Herr im Haus ist. 2.140.950.59
Durch Anwendung von Gewalt können klare Verhältnisse geschaffen werden. 2.000.920.65
Gewalt kann zur Erreichung politischer Ziele gerechtfertigt sein. 1.840.840.57

Antwortkategorie

WertBedeutung
1stimme überhaupt nicht zu
2stimme eher nicht zu
3stimme eher zu
4stimme voll und ganz zu



Impressum | Datenschutz | © 2014 DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation